Was ist Aggression ?

Das Wort „Aggression“ kommt aus dem Lateinischen – ad-gredi = an etwas herantreten.

Die Wissenschaftler streiten sich bis heute, ob die Aggression angeboren ist oder nicht.

Erste These:

Das Kind bringt einen Aggressionstrieb mit auf die Welt.

Zweite These:

Das Kind ist nicht von Geburt an aggressiv, sondern es lernt aggressives Verhalten im Laufe seiner Entwicklung.

Dritte These:

Aggression entsteht durch vorausgegangene Frustration.

Wir schließen daraus, daß der Mensch ein angeborenes Aggressionspotential in sich trägt. Jeder braucht die Aggression, um zu überleben. Wenn wir eigene emotionale, geistige oder materielle Bedürfnisse erfüllen wollen, ist die Aggression uns eine wertvolle Hilfe. Wir brauchen dann diese Lebensenergie, damit wir uns für unsere Belange einsetzen und um uns durchzusetzen.

Aggression kann ein spielerisches spontanes Verhalten sein, um die eigene Körperkraft und eigene Stärke auszutesten. Dabei ist es wichtig, daß bestimmte Spielregeln eingehalten werden, um Verletzungen und Zerstörungen auszuschließen.

Durch aufgestaute Aggression und nicht bewältigte Konflikte, die dann zu unkontrollierten Handlungen führen können, entsteht Gewalt. Sie ist Ausdruck von Hilflosigkeit und Unzufriedenheit.

Autoaggressives Verhalten zeichnet sich durch selbstzerstörerische Symptome aus.

Depressionen sind meist auch Anzeichen für unterdrückte Aggression, bzw. die Angst vor einer Konfliktlösung (Vermeidung).

Ebenso können unterdrückte Emotionen wie Aggression, Ärger und Wut sich als körperliche Schmerzen manifestieren.

Dieser Beitrag wurde unter Aggression veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar